Der grosse ShC-Jahresrückblick

Weihnachten steht bevor und das Jahr neigt sich seinem Ende entgegen. Dies – und die Tatsache, dass wir seit der Plattentaufe nichts mehr von uns hören liessen – ist Grund genug, das Jahr 2011 nochmals Revue passieren zu lassen.

Was ist alles passiert?

- Wir haben Stevie Boy als neuen, zusätzlichen (und gleichberechtigten) Sänger bei ShC aufgenommen.

- Marci hat beinahe zeitgleich seinen baldigen Austritt bekannt gegeben und widmet sich seit Mitte/Ende Februar in Sachen Bands nur noch seiner grossen Leidenschaft, den BITCH QUEENS.

- In der Jägerhalle (Basel) haben wir im Januar das Publikum mit einer neu orientierten Live-Show überraschen dürfen, und seither halten wir an diesem Konzept, welches zukünftig noch weiter ausgebaut wird, fest. Wir sind selbst gespannt, wohin uns dies noch führen wird. ;)

- Im Februar ging es noch mit Marci ins Littlecreek Studio, um unter der Leitung von V.O. Pulver die ersten beiden Songs für das neue Album aufzunehmen. Dies, weil der Song “Laid To Rest” bis Ende des Monats in Amerika bei Regisseur Robert Hall sein musste.

- Seit Mai ist Pasci unser neuer Mann am Bass. Noch im gleichen Monat konnten wir zum ersten mal in der Villa Rosenau (Basel), wie auch im Box (Davos) auftreten, was Pasci problemlos gemeistert hat.

- Ende Mai fingen die Aufnahmen für unser zweites Studio-Album an (natürlich wieder im Littlecreek in Gelterkinden), welche gegen Anfang Juli abgeschlossen wurden.

“V.O. Pulver did it again!” :)

- Im Juni fing die Videoproduktion für unseren Song “Laid To Rest” an, welcher inzwischen seinen Platz im Abspann des Slashers “ChromeSkull: Laid to Rest 2″ gefunden hatte.

- Ende August trennten sich leider die Wege von Drummer Philipp und ShC.

–> Wir sind übrigens noch immer auf der Suche nach dem neuen ShC-Drummer. Wer sich also bewerben will, soll sich ja nicht in falscher Zurückhaltung üben! ;)

- Anfang September wurde der “Laid To Rest”-Videoclip auf YouTube veröffentlicht und erfreut sich recht grosser Beliebtheit (weitersagen!). Unser Dank für dieses visuelle Meisterwerk geht ganz klar an den Produzenten, Regisseur, Kameramann und Editor in Personalunion Martin Schärer, welcher zwar nicht “für einen Apfel und ein Ei” gearbeitet hat, dafür aber “für eine Hand voll Chicken Nuggets und Pommes”. Aber auch Robert Hall, welcher höchstperönlich Filmszenen in den Clip eingefügt hat, soll an dieser Stelle nochmals erwähnt sein:
Many thanks to the both of you!

- Im Oktober spielten wir die ersten beiden von drei Konzerten mit Aushilfs-Drummer David Preissel (Pure Inc.), wobei der Zweite dieser Auftritte – als Support-Act bei der gurD-Plattentaufe zum Album “Never Fail” im Hirscheneck (Basel) – den bisherigen Höhepunkt darstellte.

- Anfang November konnten wir dann unser neues Album namens “Chapter One: Spontaneous Human Combustion” releasen, welches inzwischen (seit ca. Mitte November) auch auf iTunes, CD Baby und Amazon als MP3-Download erhältlich ist.

- Am 19. November 2011 war es dann soweit:

Unser ganz persönlicher Höhepunkt des Jahres ging endlich über die Bühne und wir haben unser Album im Red Rocks (Basel) getauft, wobei wir auch ein paar Special Effects benutzen konnten, welche wir bei TOMBOTTO entdeckt hatten. Bei dieser Gelegenheit wurde Marci offiziell verabschiedet, und natürlich musste er an diesem Abend noch ein allerletztes Mal mit uns den von ihm initiierten Song “Going Postal” spielen.

Bei diesem Konzert ist dann auch – im Gegensatz zur Plattentaufe 2006, bei welcher unsere CDs noch im Zolllager lagerten – alles glatt gegangen, und viele Leute haben uns an diesem Tag/Abend tatkräftig unterstützt.

Sei es Taufpate Sandro Pellegrini (Pure Inc. / Pulver – siehe obiges Bild), Ks Schwester Martina (welche Inga Pulvers Part im Song “All In Vain” übernommen hat), Merch-Chef Alessandro Bertolotti (Co-Autor “Under The Skin Of Rock’n'Roll 1 & 2″), unsere ganz eigene Bretscher-Security in der Form von Lucas Bretscher, Pascal von PascTV (dessen Video am Ende dieses Posts eingebettet wird), die komplette Red Rocks-Crew, unsere Mischer und nicht zuletzt unser Support FROZENROOM:

Ohne Euch alle, wäre es nie ein solch unvergesslicher Abend für uns geworden, weswegen wir Euch allen an dieser Stelle nochmals aus tiefstem Herzen danken wollen.

DANKE!!!

Doch damit nicht genug, denn das Grösste überhaupt waren die Fans, welche für ein volles Haus und eine exzellente Stimmung gesorgt haben:

WE LOVE YOU ALL!!!

Nur eine Sache tut uns noch immer leid, denn eine Person ist an diesem Abend nicht gebührend erwähnt worden, obwohl viele der oben aufgeführten Punkte ohne sie nie möglich gewesen wären. Die Rede ist von:

Nando Rohner

Unser Manager, Band-Papa, Odnanator und Organisator.
(wer bisher nicht wusste, was es mit Track 12 auf unserem Album auf sich hat, könnte nun etwas schlauer geworden sein ;) )

Er ist derjenige, welcher uns immerzu voran treibt und herausfordert. Er sorgt für Ordnung im Chaos. Er initiiert unzählige, spezielle Aktionen. Er stellt wichtige und wertvolle Kontakte her.

Kurz:

Dieser Mann reisst sich für uns den Arsch auf!

Es ist an der Zeit, dass wir uns öffentlich dafür erkenntlich zeigen, und uns auch hoch-offiziell bei ihm dafür entschuldigen, dass wir ihn beim Taufen des Albums nicht auf die Bühne geholt haben!
Okay, er mag körperlich gesehen nicht der Grösste sein… ;) …aber für uns als Band ist er es eben doch.

EIN RIESIGES DANKESCHÖN AN DICH, NANDO!!!

Wir sind gespannt, was das nächste Jahr bringen wird. Doch eines ist sicher:

Ihr werdet bald wieder von uns hören!

Zum Schluss noch ein paar Links zu Interviews und Reviews, welche inzwischen rund um unser Album erschienen sind, bevor wir uns und euch in die Weihnachtszeit entlassen:

CD-Review auf Amboss-Mag.de
CD-Review auf Stormbringer.at
Interview auf Meddazzarock.ch

Ausserdem gab es im vorletzten VIRUS-Magazin des Jahres (das mit dem RED STATE-Coverbild) ebenfalls ein Interview mit uns. Weitere Interviews werden in naher Zukunft veröffentlicht…

Etwas spezieller ist ein Interview mit Stevie Boy, welches im Buch “Under The Skin Of Rock’n'Roll 2″ zu finden ist (im ersten Teil befand sich damals ein Interview mit K). Dieses Buch über die Verbindung zwischen Metal und Tattoos wurde von Nando Rohner und Alessandro Bertolotti geschrieben und ist bereits im Handel erhältlich (zum Beispiel bei ExLibris oder Amazon), und wir können euch dieses Werk nur wärmstens ans Herz legen!

Ja, die Rekord-Länge dieses Posts zeigt eindeutig:
Viel ist geschehen, im Jahre 2011…

Doch wisst ihr was?

DAS WAR ERST DER ANFANG!!! :)

Wie versprochen verabschieden wir uns für heute mit einem kleinen aber feinen Eindruck unserer Plattentaufe, und freuen uns schon darauf, euch bald wieder mit News rund um ShC unterhalten zu dürfen!

Rütschet guet!!!
ShC

Dieser Inhalt ist auch verfügbar in: Englisch

This entry was posted in ShC-News. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>